fbpx

RAUMKLIMA

Einer der wichtigsten Aspekte der Baubiologie ist ein gesundes Raumklima.

Um das Raumklima gesund und angenehm zu halten, sollten für die Raumoberflächen ausschließlich nachhaltige Naturbaustoffe und keine schadstoffemittierenden und synthetischen Materialien verwendet werden.

Das Raumklima wird durch zahlreiche Faktoren beeinflusst: Temperatur, Materialien, Lüftung, Heizung sowie Luftfeuchte, Staub und Schadstoffbelastungen.

Gerade die Lüftung und die Temperatur sind vom Nutzer einfach zu kontrollieren. Eine gezielte und leichte Änderung dieser Faktoren kann Ihr Wohlbefinden deutlich verbessern.

Eine schlechte Luftqualität führt in vielen Fällen zu Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Kopfschmerzen, sowie zu Schimmelpilzbildung und Rost.

Zur Analyse des Raumklimas nutzen wir neueste Messtechnik. Damit können wir beispielsweise mittels Datenlogger die Klimaparameter CO2-Gehalt, relative Luftfeuchte und Raumtemperatur aufzeichnen, ohne dass Sie gestört werden. Ebenso messen wir, ob eine erhöhte Formaldehydbelastung vorliegt.

Nach Auswertung dieser Parameter können wir ein Konzept entwickeln, um die Luftqualität deutlich zu verbessern. 

Wir optimieren die Luftqualität von: 

  • Schlafzimmer oder Kinderzimmer
  • Büros 
  • Arbeitsplätzen und Produktionsstätten
  • Schulen und Kindertagesstätten
  • u.v.m.

Ein gutes Raumklima bedeutet Lebensqualität.

Die einfachsten Maßnahmen um ein angenehmes Raumklima zu erreichen sind lüften und heizen. 

Durch die regelmäßige Lüftung der Räumlichkeiten minimieren wir z.B. Staubbelastungen, Geruchsbelästigungen und regulieren die Luftfeuchte. Mit der Heizung erhöhen wir die Raumtemperatur und damit die Oberflächentemperatur der Bauteile und Möbel. Dies bringt uns mit einfachen Mitteln näher zu einem angenehmen Raumklima.

Wir empfehlen folgende Temperaturen für Wohnräume:

Schlafzimmer/Kinderzimmer: 17-20°C                

Wohnzimmer und Bad: 20-23°C

Tipps zur richtigen Lüftung:

Stoßlüften mehrmals täglich 5-10 min, am bestem querlüften, wenn möglich.

Auch selten genutzte Räume regelmäßig lüften.

Immer lüften wenn Wasserdampf entsteht, wie beim Kochen oder Duschen. Bei Nutzung von chlorhaltigen Reinigungsmitteln, nach Malerarbeiten und bei geruchsbildenden Stoffen allgemein. Imprägnieren Sie Ihre  Schuhe besser draussen!

Ein wichtiger Tipp: Beim Lüften das Fenster gegen „Zuschlagen“ sichern, Scherben bringen nicht immer Glück!

Planung & Beratung

An dieser Stelle finden Sie in Zukunft alle Neuigkeiten rund um das Thema Raumklima.

Interessante Links und Gesundheitstipps des Umweltbundesamts.